Badersdorf

Herzlich willkommen

in der Gemeinde Badersdorf

Die Gemeinde Badersdorf liegt abseits der lauten Verkehrsströme als eine Oase der Ruhe. Weit vor der Römerzeit wurde hier auf dem Eisenberg und dem Tschaterberg Weinbau betrieben. Naturnahe Wanderwege laden den Gast zu Spaziergängen in die nahen Weinkeller ein. Dort werden selbstgekelterte Weine und hausgemachte Speisen angeboten. Weit über die Region bekannt ist „Aloisias Mehlspeisküche“, wo täglich frische Mehlspeisen angeboten werden. Hier und im Dorfgasthaus Jalits kann der Gast bei einer längeren Rast Labung und Erholung finden. Wenn Sie in Badersdorf Ihren Urlaub verbringen, können Sie die Bademöglichkeiten, die Freizeiteinrichtungen und die attraktiven Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nachbarschaft in Anspruch nehmen.

Steinzeitliche Funde weisen darauf hin, dass Badersdorf schon vor 8000 Jahren besiedelt war. Ab etwa 750 vor Christus kam es zu einem Höhepunkt der Eisenverhüttung und durch den Handel mit dem damals neuen Metall Eisen zu beachtlichem Reichtum der Bevölkerung. Davon zeugen heute noch Hügelgräber aus der Eisenzeit. In der Römerzeit lag der wirtschaftliche Schwerpunkt auf der Landwirtschaft und blieb es bis in die jüngste Zeit. Noch heute findet man Reste aus der reichen Dorfgeschichte.

Wirtschaftlich bedeutsam ist heute der Badersdorfer Steinbruch mit den wohl interessantesten Mineralienfunden. Die Gemeinde setzt auf den sanften Tourismus und möchte dem Gast Ruhe und Erholung bieten. Badersdorf weiß sich im positiven Sinn der Tradition verpflichtet. Die örtlichen Vereine pflegen das reiche Brauchtum, die eigene mundartliche Sprache und die dörfliche Lebensweise. Die Gemeinde unterstützt alle Bestrebungen zur Pflege der Dorfkultur.

Wir würden uns freuen, Sie als Gast in unserer Gemeinde begrüßen zu dürfen.